Hilfen zur Erziehung für Jungen

Das Projekt Ambulante Hilfen bietet seit 2006 berlinweit ambulante sozialpädagogische Erziehungshilfen für Jungen und deren Familien. Das Angebot umfasst:

  • § 18 SGB VIII Begleiteter Umgang
  • § 30 SGB VIII Betreuungshilfe / Erziehungsbeistandschaft
  • § 31 SGB VIII Sozialpädagogische Familienhilfe
  • § 35 SGB VIII Intensive Sozialpädagogische Einzelfallhilfe
  • Traumazentrierte Fachberatung

Die Mitarbeiter des Projekt Ambulante Hilfen arbeitet mit Jungen bis zum 18. Lebensjahr. In Einzelfällen ist eine Arbeit im Rahmen der Jugendhilfe auch bis zum 27. Lebensjahr möglich.

Zielgruppe für die Betreuungsangebote des Projekt Ambulante Hilfen sind Jungen, die

  • gefährdet sind, in das Blickfeld von pädosexuellen Männern zu geraten;
  • die bereits in Kontakt zu pädosexuellen Männern stehen;
  • die sexuelle Gewalt erlebt haben;
  • bei denen eine Verdachtsabklärung notwendig ist;
  • Begleiteten Umgang benötigen;
  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten, auch im Bezug auf Sexualität, Gewalt gegen sich und andere, grenzüberschreitendes Verhalten, Schuldistanzierung, „Trebe“ und plötzlich auffällige Verhaltensänderungen, sowie Vermeidungsstrategien zeigen;

Im Zuge einer sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 SGB VIII werden im begründeten Einzelfall auch Mädchen durch das Projekt Ambulante Hilfen betreut. Eine Betreuungshilfe nach § 30 SGB VIII wird für Mädchen nicht angeboten.

Weitere Informationen zur Arbeit auf: www.hfj-pah.de


HILFE-FÜR-JUNGS e.V.
Nollendorfstraße 31
10777 Berlin

T 030. 219 65 167
F 030. 217 56 049

 

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE03100205000003343402
BIC: BFSWDE33BER